Am Montag den 19. Februar 2018 um 06:53 Uhr wurde die FF-Hornstein mittels Sirene zu einer Fahrzeugbergung nach einem Verkehrsunfall auf die Pottendorfer Straße Richtung Landegg gerufen. Ein PKW war aus bisher ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen und mit einem Baum kollidiert. Die beiden Fahrzeuginsassen wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus abtransportiert. Nachdem das Unfallfahrzeug für eine Bergung mittels Abschleppachse zu stark beschädigt war musste die FF-Ebenfurth Stadt mit dem Wechselladerfahrzeug mit Kran nachalarmiert werden. Nach der polizeilichen Unfallaufnahme und auf Grund bestehender Umweltgefährdung durch austretende Betriebsflüssigkeiten wurde das Unfallwrack von der Feuerwehr der Stadt Ebenfurth verladen und gesichert abgestellt. Die ausgetretenen Betriebsflüssigkeiten wurden von der FF-Hornstein mittels Ölbindemittel gebunden und die unübersichtlich hinter einer Fahrbahnkuppe gelegene Unfallstelle abgesichert. Von der FF-Hornstein waren folgende Fahrzeuge im Einsatz: RLFA, KDO und VFA Weiters im Einsatz: FF Ebenfurth Stadt mit WLFA-Kran und MTF, Rettungsdienst, Landestraßenmeisterei Burgenland. Gegen 09:45 Uhr konnten die Feuerwehren Hornstein und Ebenfurth wieder in ihre Feuerwehrhäuser einrücken. An dieser Stelle einen herzlichen Dank für die rasche Unterstützung durch die Kameraden unserer niederösterreichischen Nachbarfeuerwehr Ebenfurth! Das neue Digitalfunksystem hat sich im Rahmen der Bundesländer übergreifenden Zusammenarbeit wiederum bewährt.