2017.10.19 FF Wimpassing und Leithaprodersdorf: Assistenzeinsatz in Wampersdorf

 

(Text und Foto) Stefan Schneider BFK Baden

In den Donnerstagmorgenstunden des 19. Oktober 2017 ist auf dem Dachstuhl eines Wohngebäudes, am Gelände eines örtlichen Gewerbebetriebes in Wampersdorf, ein Brand ausgebrochen.

Kurz vor 02:45 Uhr erhielt Feuerwehr-Kommandant Erich Knötzl einen Anruf, dass ein Brand am dortigen Gelände ausgebrochen ist. Knötzl kontaktierte sofort die Feuerwehr Bezirksalarmzentrale (BAZ) Baden, welche die Feuerwehr Wampersdorf vorerst "nur" zu einem Kleinbrand alarmierte, da keine weiteren Angaben bekannt waren. Wenige Minuten später langten mehrere Notrufe bei der BAZ ein, wobei nun bereits von aus dem Dachstuhl schlagenden Flammen gesprochen wird.

Aufgrund dessen erhöht der diensthabende Leitstellendisponent die Alarmstufe auf B3 mit dem Lagebild Dachstuhlbrand und alarmierte weitere Feuerwehren. Bei Eintreffen des ersten Fahrzeuges der Feuerwehr Wampersdorf schlugen bereits Flammen aus mehreren Dachstuhlfenster. Umgehend wurde vom Feuerwehreinsatzleiter eine Erkundung durchgeführt. Da zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt war, ob sich noch Personen in dem Gebäude befinden, wurde ein Atemschutztrupp mit einer Löschleitung ins Gebäude entsendet. Im Obergeschoß konnten keine Personen aufgefunden werden. Die Flammen hatten bereits einen Großteil des Dachstuhles, welcher durch mehrere Zimmer getrennt war, erfasst.

Seitens der Feuerwehr wurde neben einem gezielten Innenangriff unter Atemschutz, welcher auch unmittelbar Wirkung zeigte, auch ein massiver Außenangriff auf die Vorder- und Rückseite des Gebäudes gestartet. Über die in Stellung gebrachte Teleskopmastbühne wurde der Dachstuhlbrand von oben bekämpft. In Folge mussten weitere Atemschutztrupps die Brandbekämpfung über Schiebe- und Steckleitern, direkt am Dachstuhl, weiterführen. Laufend wurden nun die Atemschutztrupps ausgetauscht und die Atemluftflaschen am errichteten Atemschutz-Sammelplatz neu befüllt.

Erst um 09:30 Uhr konnte vom Feuerwehr-Einsatzleiter Kommandant Erich Knötzl „Brand aus" gegeben werden. An dem Wohnhaus entstand enormer Sachschaden. Die Polizei hat die ersten Erhebungen bereits in den Morgenstunden durchgeführt.

Im Einsatz befanden sich 130 Feuerwehrleute aus insgesamt 9 freiwilligen Feuerwehren (FF Wampersdorf, FF Pottendorf, FF Landegg, FF Siegersdorf, FF Weigelsdorf, FF Schranawand, FF Deutsch-Brodersdorf, aus dem Nachbar-Bundesland Burgenland die FF Wimpassing an der Leitha und FF Leithaprodersdorf), sowie 2 Rettungstransportfahrzeuge (Rotes Kreuz Landegg-Ebenfurth u. Arbeiter Samariterbund Ebreichsdorf), Sektorstreife der Polizei, Energieversorger, 2 Mitglieder vom BFK Presseteam

LSZ-Einsatzkarte

Unwetterwarnung ZAMG

ZAMG-Wetterwarnungen