FF Steinbrunn: 24 Stunden Feuerwehrjugendtag

Am 26. und 27. August führte die Feuerwehrjugend Steinbrunn einen „24 Stunden Feuerwehrjugendtag“ durch. Start war am Freitag um 14:00 Uhr mit der Standeskontrolle und einer Geräteschulung. Um 16:00 Uhr wurde zum ersten Einsatz alarmiert. Dabei ging es darum, eine eingeklemmte Person aus einem PKW zu befreien und einen anschließenden Autobrand zu löschen. Im Anschluss wurde die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt und das Abendessen eingenommen. 

Um 22:00 Uhr wurden die Jugendlichen zu einem Brandeinsatz alarmiert. Diesmal brannte eine Hütte. Nachdem auch dieser Einsatz bewältigt werden konnte, gab es die wohlverdiente Abendruhe.

Der Samstag, begann mit einem intensiven Morgensportprogramm mit anschließendem Frühstück. So konnte gestärkt zum letzten Einsatz ausgerückt werden. Diesmal musste eine abgestürzte Person mit dem Höhenrettungsset und einer Schaufeltrage gerettet werden. Bei allen Einsätzen konnten die Jugendlichen unter Anleitung von Erwachsenen Feuerwehrkameraden unter realitätsnahen Bedingungen selbst „Hand anlegen“.

Mit einer Mittagsgrillerei fand der erste 24 Stunden Feuerwehrjugend Tag seinen gemütlichen Ausklang. Das Event war sowohl für die Kids, als auch aus Sicht des Betreuerteams ein voller Erfolg! Ebenso begeistert zeigte sich die aktive Mannschaft, die bei den Einsatzübungen kräftig unterstützt hat.

Weitere Fotos

2016.07.31 FF Mörbisch: Auspump- und Sicherungsarbeiten

Am 31.07.2016 um 20:50 Uhr wurden die Mitglieder der FF-Mörbisch/See von der LSZ Burgenland zu Auspumparbeiten nach einem Gewitter alarmiert. Nach einem kurzen, aber heftigen Unwetter, waren einige Keller überschwemmt, Strassen im Ortsgebiet überflutet und zahlreiche Kanaldeckel weggeschwemmt worden. Insgesamt wurden 11 Einsatzadressen von den Feuerwehrmitgliedern abgearbeitet, kurz vor 23 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

Eingesetzte Kräfte: MTF, RLF-A 2000, KLF-A 15 Feuerwehrmitglieder

weitere Fotos

2016.07.31 FF Steinbrunn: umgestürzter Baum

 

Aufgrund von Windböen während eines Unwetters brach ein Baum aus dem zur Durchfahrtsstraße angrenzenden Waldstück und blockierte die Fahrbahn. Die Baumteile wurden mittels Motorsäge kleingeschnitten und von der Straße entfernt. Diese konnte nach kurzer Zeit wieder für den Verkehr freigegeben werden.

FF Steinbrunn: RLF, TLF + 10 Mann

Polizei: 1 FuStW

2016.07.30 Bezirksfeuerwehrfischen

Das 11. Bezirksfeuerwehrfischen fand heuer auf der ASKÖ - Teichanlage in Siegendorf statt. Als Veranstalter fungierte die Freiwillige Feuerwehr Breitenbrunn. Beginn war um 06:30 Uhr mit der Ziehung der Plätze. Insgesamt nahmen 56 Kameraden aus den Feuerwehren Breitenbrunn, Rust, Oslip, St. Margarethen, Mörbisch, Trausdorf, Siegendorf, Großhöflein und Hornstein an diesem kameradschaftlichen Bewerb teil. Gegen 17:00 Uhr standen die Sieger fest. Die Kategorie Einzelfischen gewann Maxi Eisner von der FF Breitenbrunn vor Michael Golacz von der FF Siegendorf. Dritter wurde Fredi Tobler von der FF Breitenbrunn. In der Kategorie Mannschaft belegte die FF Breitenbrunn den 1.Platz. Zweiter wurde die FF Siegendorf und den 3. Platz sicherte sich die FF Mörbisch am See. Der schwerste Fisch mit 9,55 kg wurde von Christian Tobler FF Breitenbrunn gefangen. Ein angenehmer Angeltag bei dem wie schon in den Jahren zuvor die Freundschafts- und Kameradschaftspflege im Vordergrund stand endete gegen 19:00 Uhr. Danke an die Veranstalterfeuerwehr Breitenbrunn und dem Team vom ASKÖ Teich für die perfekte Organisation.

Fotos vom Bezirksfeuerwehrfischen

2016.07.25 FF Wulkaprodersdorf - Verkehrsunfall mit einer verletzten Person

Am 25.07.2016 um 17:34 Uhr wurde die FF Wulkaprodersdorf zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B50 Richtung Eisenstadt alarmiert. Nur Minuten später rückten 22 Feuerwehrmitglieder mit 4 Fahrzeugen zum Unfallort aus. Neben der Straße lag ein PKW auf dem Dach. Vorbeikommende Verkehrsteilnehmer haben die Fahrerin bereits aus dem Auto befreit. Das Rote Kreuz versorgte die Patientin und die Polizei sperrte die B50. Nachdem der Brandschutz sichergestellt war, bestand die Aufgabe der Feuerwehr in der Bergung des verunfallten Fahrzeuges. Um 18:55 Uhr war die Mannschaft wieder einsatzbereit.

Weitere Fotos

FF Mörbisch: Verkehrsunfall zwischen Mörbisch/See und Rust

Am 07.07.2016 um 11:56 Uhr ereignete sich auf der B52 zwischen Mörbisch/See und Rust ein schwerer Verkehrsunfall. Eine ungarische Lenkerin war mit ihrem PKW rechts von der Fahrbahn abgekommen, wurde von der Leitplanke wieder zurück auf die Fahrbahn katapultiert, überschlug sich und kam wieder auf den Rädern quer zur Fahrbahn zum Stehen. Beim Eintreffen der Feuerwehren Mörbisch/See und Rust wurde die schwer verletzte Lenkerin durch Angehörige des Bundesheeres, die Zeugen des Unfalls waren, und einem First Responder des Roten Kreuzes erstversorgt. Von der FF-Mörbisch/See wurde die Batterie abgeklemmt und ein Brandschutz aufgebaut, die STF-Rust sicherte die Unfallstelle ab. Nach Versorgung der verletzten Person und Abtransport durch den Notarzt wurde das Fahrzeug mittels Abschleppachse auf dem Gelände der Altstoff-Sammelstelle Mörbisch/See gesichert abgestellt, und die Fahrbahn gereinigt. Für die Dauer der Arbeiten war die B52 komplett gesperrt, der Verkehr wurde durch die Polizei örtlich umgeleitet. Um 13:15 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

Eingesetzte Kräfte: FF-Mörbisch/See MTF, RLFA-2000, TLF 1000 STF-Rust ELF,KDTF, MTF, LF-B, TLF 2000 und Abschleppachse, NEF Eisenstadt und RTW Rotes Kreuz, First Responder, Polizei, Bundesheer 

Weiterlesen: FF Mörbisch: Verkehrsunfall zwischen Mörbisch/See und Rust

FF Zillingtal: Sieger beim Bewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen

 

Beim Landesfeuerwehrleistungsbewerb am 02. Juli 2016 in Güssing konnte die Feuerwehr Zillingtal durch hervorragende Leistungen überzeugen. Die Gruppe Zillingtal 1 wurde in der Kategorie Bronze A mit einer Angriffszeit von 30,03 Sekunden und einer Staffellaufzeit von 51,50 Sekunden LANDESSIEGER.
In der Kategorie Silber A errang Zillingtal I mit einer Angriffszeit von 38,76 sec und einer Staffellaufzeit von 52,08 Sekunden den 2. Platz.

Wir gratulieren herzlich!

2016.07.04 FF Steinbrunn: Brand eines Waggons in einer Sportfischanlage

In der Sport-Fisch-Anlage in Steinbrunn (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) ist am 04.07.2016 nachmittags ein Lager-Waggon abgebrannt. Die Feuerwehr Steinbrunn konnte den Brand rasch löschen. Beim Eintreffen am Einsatzort befand sich der Lagerwaggon bereits im fortgeschrittenen Vollbrand. Es wurde mit einem C-Rohr der Löschangriff vorgenommen, das brennende Objekt und das umliegende Schilf wurden gelöscht. Der Waggon ist durch das Feuer komplett zerstört worden. Die Polizei ermittelt. Verletzt wurde niemand.
Im Einsatz waren:
8 Feuerwehrmitglieder
1 RLFA 2000
1 Polizeistreife

LSZ-Einsatzkarte

Unwetterwarnung ZAMG

ZAMG-Wetterwarnungen