2018.07.09 FF Müllendorf: Fahrzeugbergung

Am 09.07.2018 wurde die FF Müllendorf zu einem Fahrzeugbrand/Verkehrsunfall Richtung Steinbrunn in der Nähe des Lidl Zentrallagers alarmiert. Da nach der Alarmierung nicht klar war, ob es sich um einen Fahrzeugbrand oder um einen Verkehrsunfall handelt wurde die Mannschaft sowohl auf das Tanklöschfahrzeug (TLFA) welches normalerweise zu Bränden als erstes ausrückt und auf das Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung (LFB) welches das erste Fahrzeug für technische Einsätze ist, aufgeteilt. Beim Eintreffen am Einsatzort konnte festgestellt werden, dass das verunfallte Fahrzeug nicht brannte und die verletzte Unfalllenkerin bereits von der Rettung versorgt wurde. Durch die Anwesende Polizeistreife wurde die Verkehrsregelung durchgeführt. Nachdem die Exekutive alle Erhebungen abgeschlossen hatte, wurde die FF Müllendorf mit der Bergung des Fahrzeuges beauftrag. Der Einsatz konnte nach ca. 1 Stunde beendet werden.

2018.07.14 FF Mörbisch: Fahrzeugbergung nach Verkehrsunfall

Am 14.07.2018 ereignete sich auf der B52 zwischen Mörbisch und Rust ein Verkehrsunfall. Ein PKW Lenker war bei einem Ausweichmanöver von der Strasse abgekommen und gegen ein Entwässerungsrohr aus Beton geprallt. Dabei wurde die rechte Vorderachse abgerissen und stark beschädigt. Zur Bergung des Fahrzeugs wurde das Schwere Rüstfahrzeug der Stadtfeuerwehr Eisenstadt nachalarmiert. Für die Dauer der Bergung war die B52 kurzfristig gesperrt.

2018.07.14 FF Neufeld und Hornstein: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

 

Am Samstag, den 14. Juni 2018 kam es gegen 07:45 Uhr einen Autounfall Höhe Autobahnraststätte Hornstein. Von der LSZ wurden dazu die Feuerwehren Neufeld und Hornstein alarmiert. Aus ungeklärter Ursache kam ein PKW von der Autobahn ab und blieb schwer beschädigt an einem Baum hängen. geblieben. Die Unfallstelle wurde von der FF-Hornstein abgesichert. Nach der Rettung des Fahrzeuglenkers aus dem Fahrzeug durch die STF-Neufeld wurde dieser dem Rettungsdienst übergeben und ins Krankenhaus gebracht. Zur Bergung des schwer beschädigten PKWs wurde die FF-Ebenfurth Stadt mit dem WLFA-Kran nachalarmiert. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die erste Fahrspur gesperrt und der der Verkehr über den zweiten Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbei geleitet. Nach etwa 1,5 Stunden war der Einsatz beendet und die eingesetzten Kräfte wieder in die Feuerwehrhäuser eingerückt.

Im Einsatz waren: STF-Neufeld, STF-Ebenfurth, Autobahnpolizei, Notarzt sowie ASFINAG. Nach etwa 1,5 Stunden war der Einsatz beendet und die eingesetzten Kräfte wieder in die Feuerwehrhäuser eingerückt.