2017.04.22 FF Steinbrunn: Baum drohte auf Haus zu stürzen

"T1 Baum droht auf Gebäude zu stürzen" - So lautete die Alarmierung der FF Steinbrunn am 22. April um 14:20 Uhr. In Steinbrunn/Neue Siedlung droht ein durch einen Windstoß entwurzelte Baum auf das Haus am angrenzenden Grundstück zu stürzen. Mithilfe der Motorsäge und der Seilwinde des RLFs wurde die Birke kontrolliert zum Fallen gebracht.

Eingesetzte Kräfte:
RLFA, TLFA und 10 Mann

2017.04.12 FF Wulkaprodersdorf: Doppeleinsatz

Um 17:35 Uhr wurde die FF Wulkaprodersdorf  zu einem B2 - LKW Brand auf der S31 in Richtung Mattersburg - alarmiert. Nur Minuten später fuhr das voll besetzte TLFA 2000 in Richtung Einsatzort, gefolgt vom KLF. Bereits auf der Anfahrt rüstete sich der Atemschutztrupp für seine Arbeit aus. Die Einsatzstelle wurde von der Polizei beim Eintreffen abgesichert. Schnell erkannte der Einsatzleiter folgende Situation: Das Ladegut eines Kleintransporters fing aus unbekannter Ursache Feuer. Der Fahrer bemerkte den Brand zum Glück und konnte die geladenen Gegenstände mit der Hand von der Ladefläche in den Grünstreifen neben der Schnellstraße werfen. Der Atemschutztrupp löschte rasch mit dem HD Rohr den Brand. Die mitalarmierte Stadtfeuerwehr Mattersburg wurden nicht benötigt und konnte sofort wieder einrücken. Parallel zu diesem Einsatz kam von der LSZ Burgenland die Meldung, dass sich auf der B50 vor Wulkaprodersdorf ein Verkehrsunfall ereignet hatte. Da sich noch eine Mannschaftsreserve im Feuerwehrhaus aufhielt, bekam diese per Funk den Befehl, mit dem KRF-S und dem Abschleppanhänger den zweiten Einsatz zu übernehmen. Auch die Männer im KLF machten sich auf zur Fahrzeugbergung. Gegen 18:45 Uhr konnte der LSZ Burgenland die Einrückmeldung von beiden Einsätzen gemeldet werden.

Weiterlesen: 2017.04.12 FF Wulkaprodersdorf: Doppeleinsatz

2017.04.10 FF Klingenbach: Waldbrand

Am Montag, den 10. April 2017 ereignete sich aus unbekannter Ursache ein kleiner Waldbrand an der Kreuzung  zwischen Waldweg und Berggasse (Ortsgebiet Klingenbach). Die FF Klingenbach wurde um 18:31 Uhr per Sirene alarmiert und rückte umgehend mit einer Besatzung von 20 Mann und drei Fahrzeugen zum Einsatz aus. Die Brandbekämpfung des Kleinbrandes (Brandstelle rund 15 Meter Durchmesser) erfolgte durch die Vornahme mittels HD-Rohr sowie C-Rohr. Somit konnte der Feuerübergriff auf die weitere Waldfläche gestoppt werden. Es kam zu keinem Personen- oder Viehschaden. Die FF Klingenbach hatte nach rund 45 Minuten um 19:10 Uhr die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt.

Weiterlesen: 2017.04.10 FF Klingenbach: Waldbrand

2017.04.10 FF St. Margarethen: Balkonbrand

Am 10.4.2017 um ca. 03:50 Uhr wurde die FF St. Margarethen zu einem "Balkonbrand an einem Einfamilienhaus" alarmiert. Bei der Ankunft stellte sich heraus, dass das Balkongelände und ein Blumentrog in Flammen standen. Mittels Kübelspritze wurde der Brand rasch gelöscht und der betroffene Bereich mittels Wärmebildkamera kontrolliert.

Im Einsatz standen:

TLF-A 4000/200, LF-B, Kdof
Mannschaftsstärke: 16
Energie Burgenland - Gas
Polizei St. Margarethen

Weiterlesen: 2017.04.10 FF St. Margarethen: Balkonbrand

2017.04.04 Florianis üben Innenangriff in Abbruchhaus

Unter realitätsnahmen Bedingungen konnten die Florianis aus Leithaprodersdorf, Hornstein und Deutsch Brodersdorf (NÖ) vergangene Woche in einem Abbruchhaus in Leithaprodersdorf üben. In mehreren Räumen des Gebäudes wurden Brandstellen angezündet, um eine möglichst realitätsnahe Übung zu ermöglichen. „Die starke Rauchentwicklung erschwerte zusätzlich die Orientierung der Atemschutztrupps in dem unbekannten Gebäude, die Hitzeentwicklung forderte von unseren Atemschutztrupps Höchstleistungen“, erklärt LM Yannic Sommer von der Ortsfeuerwehr Leithaprodersdorf.

Mit mehreren Wärmebildkameras konnten die Brandherde lokalisiert und gezielt abgelöscht werden. Die Feuerwehr Leithaprodersdorf war mit insgesamt 6 Atemschutztrupps, die Feuerwehr Hornstein und die Feuerwehr Deutsch Brodersdorf (NÖ) mit jeweils 2 Trupps dabei. „Die Atemschutztrupps arbeiteten sehr professionell und konnten die gestellten Aufgaben mit Bravour meistern. Die Zusammenarbeit mit unseren Nachbarfeuerwehren funktionierte wieder ausgezeichnet.“, fasst Sommer zusammen.

Weiterlesen: 2017.04.04 Florianis üben Innenangriff in Abbruchhaus

2017.03.28 FF Steinbrunn: Zimmerbrand

"B2 Zimmerbrand im Obergeschoss" lautete die Alarmierung der Feuerwehr am 28. März 2017.

Zehn Feuerwehrmitglieder und 16 Feuerwehrmitglieder der FF Neufeld rückten mit insgesamt fünf Fahrzeugen zum Brand aus. Glücklicherweise konnten die Bewohner den Brand noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte ablöschen und somit die Ausbreitung auf das Gebäude verhindern. Das Feuer brach im Außenbereich eines Balkons aus. Nach genauer Kontrolle des unmittelbaren Brandbereiches konnte die Mannschaft wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte:
FF Steinbrunn: RLF, TLF + 10 Mann
FF Neufeld:DLK, ULF, KDO + 16 Mann
Polizei: 1 FuStW

2017.03.28 FF Müllendorf: Fahrzeugbergung

Am 28.3.2017 um 07:26 Uhr wurde die FF Müllendorf  zu einer Fahrzeugbergung bei der Autobahnauffahrt Müllendorf Richtung Wien alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr an der Unfallstelle waren die verunfallten Personen bereits durch die Rettung abtransportiert und die Verkehrsregelung an der Unfallstelle wurde durch die Exekutive durchgeführt. Nach der Absicherung der Unfallstelle wurde mit der Bergung der beiden verunfallten Fahrzeuge begonnen und die Straße von Glassplittern und Kunststoffteilen bereinigt. Nach kurzer Zeit, wurden die Fahrzeuge gesichert abgestellt und die Fahrbahn konnte wieder freigegeben werden.

2017.03.25 FF St. Margarethen: Flugdienstübung

Die Freiwillige Feuerwehr Sankt Margarethen nahm als "Flugdienststützpunktfeuerwehr Burgenland Nord" an der diesjährigen Katastrophenschutzübung in Marz teil. Ziel dieser Übung war es, die verschiedene Organisationen wie Feuerwehr, Rotes Kreuz, Polizei und Rettungshundestaffel gemeinsam zu koordinieren. Die Feuerwehr St. Margarethen koordinierte 3 Hubschrauber des Bundesheeres und einen Hubschrauber des BMIs. Dabei wurde die Kommunikation zu den Fluggeräten hergestellt, sämtliche Geräte für den Flugdienst verwaltet und die Hubschrauber eingewiesen.

Eingesetzte Mannschaft Flugdienst Nord: 18
Eingesetzte Mannschaft insgesamt: ca. 200
Statisten: 100

Dropboxlink: https://www.dropbox.com/sh/df5xw5hqp82egw3/AADgHEmvCwvndxzXHvidAHSla?dl=0

 

LSZ-Einsatzkarte

Unwetterwarnung ZAMG

ZAMG-Wetterwarnungen